Die ersten 3 Punkte

Kreisoberliga, 4. Spieltag am 27.09.2020

BSG Medizin-Midya – FSG Grün-Weiß/ Chemie: 1:4 (0:1)

Es sind nicht einfach nur die ersten 3 Punkte für unsere 1. Mannschaft die diesen Sonntag und das Fußballwochenende abrunden. Das Ende einer Durststrecke und ein lang erwartetes Comeback brachten das Quäntchen Emotion in das Spiel. Doch von Beginn an…Trainer Stephan Schneider schickte seine Jungs nur mit einem Ziel auf den Platz. Sieg. Dementsprechend Offensiv stellte er die Mannschaft ein und spielte mit 3 Stürmern. Die FSG machte auch sofort Druck, doch das letzte bisschen Glück schien nicht auf Seiten der Gäste. Die Heimmannschaft war wie erwartet mit blitzschnellen Kontern unterwegs, aber auch sie waren Abschlussschwach.In der 13min dann die verdiente Führung durch Dennis Conrath. Die FSG gab weiter Gas, aber die Angriffe wurden zu lasch ausgespielt.Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit konnte die FSG ihre Führung durch Gaston Lippert ausbauen. Robert Krause setzte sich hierbei gegen den Heimkeeper durch und schob ein. Gaston hielt noch den Fuß dran, worauf der Schiedsrichter das Tor auf ihn schrieb. Viele Unterbrechungen prägten das Bild des Spiels, aber die FSG spielte munter weiter. Der Anschlusstreffer in der 62min war ein sauber gespielter Konter der Gastgeber. In der 65min dann Freistoß von Daniel Koy und Robert Krause hielt dieses mal nur noch den Fuß hin und beendete damit seine lange Durststrecke. Grün-Weiß/ Chemie lief immer weiter an, aber die Angriffe wurden immer wieder Inkonsequent umgesetzt. In der 76min dann das Comeback des Jahres. Unser Sven “ El Capitano – der Chirurg “ Pannicke kehrt auf den Rasen zurück und gewann gleich sein erstes Kopfballduell. Die Gastgeber gaben zwar nie auf, aber an Torgefahr kamen sie bei weitem nicht heran. Kurz vor Ende schickt Denny Bartholomäus Robert Krause in die Spur, der mit anschaulicher Ballmitnahme am Torwart vorbei zum 1:4 einnetzte.Einstellung und Wille stimmte, aber an der mangelhaften Konsequenz Angriffe zu Ende zu spielen und daraus Torchancen zu machen, sollte dringend gearbeitet werden.